Zum Inhalt

Piratenpartei Deutschland mit neuer Website

Die – mir nicht unsympathische – Piratenpartei hat ihrer Website ein neues Layout verpasst. Wenn ich mich nicht irre sah die Website der Piraten bislang eher nach einer Drupal-Standard-Installation mit ein paar Anpassungen aus, siehe Screenshot bei der Süddeutschen. Nun hat sie ein eigenständigeres Layout, das primär auf orange setzt. Die Navigation wurde verschlankt, die Möglichkeiten zum „Mitglied werden“ und „Spenden“ sind mehr hervorgehoben worden und auf der Startseite findet sich nun eine Slideshow mit aktuellen Themen. Oh, und im Header schwimmt ein Piratenschiff.

Auf einer eigenen Seite werden übrigens die Personen aufgelistet die an der Website mitgewirkt haben, das finde ich sympathisch. Das Layout hört auf den Namen „Piratenkleider“. Update, 12. März: und einen Blogbeitrag über das neue Layout gibt es nun auch.




Published inGestaltung und DesignWebdesign/Gestaltung

5 Comments

  1. Mit der Drupal-Standardinstallation hast (hattest) du Recht. :-)
    Wir finden es auch viel toller.
    mfg
    Der langjährige Webmaster

    • Ja, hab schon gesehen: ihr habt auf WordPress umgestellt. Was gab’s für Gründe?

  2. Sebastian Sebastian

    massig plugins und vor allem noch leichtere anpassbarkeit auf eigene bedürfnisse als drupal schätze ich.

    mir gefällt das design sehr, werd vieles davon auch bei mir einbauen…

  3. Arno Arno

    Gehts noch?
    Mitgliedbeitrag plus 1% vom Netto?
    Damit noch weniger passiert…
    was ist seit der letzten Wahl schon geschehen mal abgesehen von internen Gerangel?

    • Hallo, hier gehts um die Website der Piratenpartei, nicht die Mitgliedsbeiträge. Da wendest du dich lieber direkt an die Piraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.