Schützt euch vor Abo-Fallen durch Werbebanner in Apps

Auch wenn es wie ein Thema aus den 90-ern und frühen 2000-ern klingt: schützt euch vor Abo-Fallen, die durch Banner in Apps aktiviert werden könnten. Beim iPhone-Ticker gibt es dazu einen interessanten Hinweis/Artikel.

Das Problem: Stellenweise leiten iPhone-Banner die Nutzer noch auf alte WAP-Seiten weiter und bedienen sich so eines Abrechnungs-Schemas, das noch wesentlich älter als das iPhone und erschwingliche UMTS-Verträge ist.

Ein kurzer Anruf bei der Hotline eures Mobilfunkanbieters hilft euch. Bei Vodafone (1212) sollte das Stichwort „mobiles bezahlen“ weiterhelfen, bei der Telekom (2020) die „Drittanbieter-Sperrung“. Damit werdet ihr sicherlich auch bei eplus und o2 weiterkommen, beachtet aber die Hinweise beim iPhone-Ticker.




Veröffentlicht von

Michel Balzer

Michel ist der Autor des Pixelscheucher-Blog und bloggt seit ca. 2004. Er arbeitet in Essen als Frontend-Entwickler und -Designer in einer kleinen Agentur. mehr über Michel und den Pixelscheucher.

2 Gedanken zu „Schützt euch vor Abo-Fallen durch Werbebanner in Apps“

  1. Ich habe letztens eine App gehabt, da befand sich am unteren Rand innerhalb der App ein Werbebanner. Das war aber kein normaler, sondern sah er so aus wie das Slide-to-unlock-Dings des iPhones. Und ich verspürte den furchtbaren Drang darüber zu sliden. Konnte es aber dann trotzdem immer wieder unterdrücken. Gemein sowas.
    Ansonsten habe ich aber nichts gegen diese Werbebanner und bin auch noch nie auf einen drauf gekommen. Interessant ist diese Art der Abzocke aber schon irgendwie.

    1. Oh, den Slide-to-Unlock-Werbebanner hatte ich auch schon mal irgendwo gehabt.

      Werbebanner find ich auch nicht so furchtbar, aber leider sind sie auch oft richtig richtig hässlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.