Das erste Viertel des Jahres ist fast rum und die erste Vorraussage ist bestätigt:

Musik und so: […] der Amazon MP3 Store kommt endlich nach Deutschland […]

Vor ein paar Wochen ist der Amazon MP3 Store1 auch hier in Deutschland angekommen und verscherbelt zum Einklang Alben für 5 €. Großartig!

1 Affiliate-Link (Bei Kauf im MP3-Store über diesen Link geht ein wenig Provision an mich. 2 Pfennig oder so.)

Ich habe eben bei Saturn zugeschlagen und mir 4 Alben für sagenhafte 19,96 € gekauft. DRM-frei, MP3-Format und eben ziemlich günstig.

Saturn Download-Hinweis

Der Download ist leider völlig unkonfortabel, sieht so aus als müsste ich jedes Lied einzeln herunterladen, aber ich werds ja sehen. Ach ne, irgendwie scheints auch als ZIP-Archiv zu laden sein, aber nur jeweils 10 Lieder plus Cover. Ich sag ja, umständlich. Aber was tut man nicht alles um als armer Azubi Geld zu sparen. ;-)

In meine Musiksammlung wandern hiermit ein Seeed-Live-Album, ein Album von Clueso, Deichkind und Prinz Pi. Das andere Zeugs im Laden hat mir nicht so zugesagt, aber ich gehe nochmal auf die Suche.

Jahresende, daher: Meine Lieblingsalben und -Filme des vergangenen Jahres:

Alben des Jahres:

  • Blumentopf – Musikmaschine (eigentlich von 2006, aber erst dieses Jahr so richtig entdeckt und geliebt) https://www.youtube.com/watch?v=lQmeJ_IyiVM
  • Editors – An end has a start
  • Nico Suave – Suave & Friends
  • Tocotronic – Kapitulation

Filme des Jahres (alphabetisch):

  • Born to be wild
  • Free Rainer
  • Ocean’s Thirteen
  • Resident Evil: Extinction
  • Transformers

Nächstes Jahr mehr Filme gucken, hab viele gar nicht gesehen.

Und eure?

Ich war gerade in der Weststadthalle in Essen, um den Bands zuzuhören, die bei “EinsLive – das 1. Mal 2006“ auftraten. Mit dabei waren AK4711, Voltaire, Fertig, los!, Gods of Blitz, Neuser und Madsen als Pate der Show. AK4711 hat mir so gar nicht gefallen, weil ich nix vom Text verstanden habe und wenn ich ihn verstanden habe, ich ihn nicht gemocht habe. Musikalisch war es auch nicht so der Brüller, war mir unmarkant.

Sehr gut gefallen haben mir hingegen Gods of Blitz, Neuser und Madsen. Gods of Blitz passten nur leider nicht so ganz ins Programm da sie die einzige Band mit englischsprachigen Texten waren. Dafür haben sie aber ordentlich die Bude gerockt, zumindestens unter den mit- und bald-zwanzigern (so wie mich). Zum Ende hin durften dann die etwas jüngeren mit Madsen feiern, welche mir aber auch gefallen haben. Um keinen Ärger mit dem Jugendschutz zu bekommen ;) war dann so um 00:10 Uhr Schluss. Am Eingang gabs dann noch – leider nicht unterschriebene – Poster auf denen übrigens der Bandname Neuser nicht auftauchte. Peinlich, das.

Interessanterweise bieten die meisten Internet-Seiten der Künstler ein Weblog an. Madsen sitzen an einem neuen Album, aus dem sie auch ein Stück gespielt haben.

Die Karriere-Erfolgsaussicht sagt: Madsen bleiben erfolgreich, Gods of Blitz werden es und Neuser haben bestimmt auch gute Chancen. Floppen werden allerdings AK4711. Wie die Charts aber wirklich aussehen kann ich nun auch nicht sagen, da ich kaum noch MTVIVA verfolge. Man möge mir dies nachsehen, auch dass ich jetzt nicht danach suche. Ich gehör ins Bett.

Aber noch ein paar Amazon-Links mit Referer-ID (ein wenig Provision für mich), falls ihr euch die CDs kaufen wollt: