Das wüsstet ihr gerne, ja? Also, dieses Jahr am 17. Mai findet nach drei Jahren Ausbildung zum Mediengestalter die theoretische Abschlussprüfung statt. Am gleichen Tag werden wir wohl noch die praktische Prüfung mit nach Hause/in die Betriebe mitnehmen können, wo wir sie dann anfertigen sollen. Dafür werden wir wahrscheinlich hundertdrölfzig Jahre Zeit haben und ich hoffe ich fabriziere da keinen Mist. Gleiches hoffe ich auch für die theoretische Abschlussprüfung, da ich aber den Vorbereitungskurs, den mein Ausbildungsbetrieb bezahlt (Danke!) mitmachen werde, sollte das kein allzugroßes Problem werden – es werden nur noch die Prüfungsthemen abgewartet und dann kann es losgehen. Zudem die Abschlussprüfung angeblich meist leichter als die Zwischenprüfung sein soll, aber MAN KANN JA NIEMANDEM TRAUEN!

Da ich irgendwie noch nicht dazu gekommen bin nachzufragen, ob ich denn im Betrieb übernommen werde oder nicht, weiß ich auch noch nicht so ganz wann, wo und wie es nach Ausbildungsende weitergeht – aber das werde ich bald klären. Was auf jeden Fall passieren wird: ich ziehe aus. Das ist immerhin ein bisschen Zukunftswissen, damit lässt sich leben. (Angebote als Webdesign-Mediengestaltungs-Frontend-Coding-Hure nehme ich natürlich gerne entgegen ;))