Zum Inhalt

Pixelscheucher Posts

10 Jahre Twitter

Gestern vor 10 Jahren war es soweit: ich registrierte mich auf Twitter und sonderte meinen ersten eigenen Tweet ab (damals noch als @michelb, zwischenzeitlich als @devmchl, jetzt @ohne_a): 10 Jahre später: 50.554 Tweets geschrieben, 735 Follower die meine Tweets lesen, 672 Followings, 192× gelistet. Hier und da ein paar Freunde und Bekanntschaften gefunden und/oder getroffen. Hach ja, schön. Mal gucken wie lang das noch so weiter geht. Und für etwas Interaktion im Blog: welchen Usernamen habt ihr auf Twitter?

Inventarverwaltung

Irgendwann habe ich mal angefangen meinen ganzen Hausstand zu katalogisieren. Genutzt habe ich dafür bislang MeinInventar, da wird die iOS-App aber nicht mehr weitergepflegt und überhaupt lp63xtj important link. Praktisch fand oder finde ich ja den Barcode-Scanner der direkt nach Preisen bei, ich glaube, Amazon sucht die man gleich mitspeichern kann. Jedenfalls habe ich das Thema doch schon etwas länger schleifen lassen. Deeeswegen interessiert mich: womit macht ihr das? Eine Excel-Tabelle? Coole App 1? Coole App 2? (Dieser Beitrag wurde nachts geschrieben und erhält womöglich Fehler für die ich mich nach dem ersten Kaffee ohrfeigen werde.)

2016 in VDSL-Zahlen

Willkommen zur allseits beliebten Reihe der Zahlen aus dem Vorjahr, diesmal geht um meine VDSL-Nutzung im Jahr 2016. VDSL-Nutzung 2016 Gewinner des Jahres ist ganz klar der Mai mit 174.735 MB oder 170,64 GB, was 11,08% der Gesamtnutzung ausmacht. Allerdings gab es im Juni die meisten MB pro Tag, nämlich 5744,47.

Tschüssikowski, domainfactory. Tach all-inkl.com!

Nach fünf Jahren habe ich – schon im Sommer – Abschied von domainfactory genommen. Langsam aber sicher macht sich der Verkauf an HostEurope (zu denen ich witzigerweise vor 10 Jahren von der domainfactory Discount-Tochter domain*go wechselte) bemerkbar. Es fühlt sich mehr nach Massenabfertigung an, Webserver werden nach Frankreich gezogen und können gegen kleinen Obolus weiterhin in Deutschland verbleiben, Agenturen (Resellern) macht man Möchtegern-Konkurrenz mit eigenem Webbaukasten, let’s encrypt wird es auf lange Sicht nicht geben, PHP7 kam mit deutlicher Verspätung, in einem Kommentar bemängelte Markus (zurecht) dass unter SSH PHP 4 zum Zuge kommt, etc. … Jedenfalls machte ich mich auf die Suche nach etwas neuem, dabei kristallisierte sich all-inkl.com* für mich heraus. Uberspace stand auch zur Debatte, wäre mir aber auf Dauer doch zu „konsolig“ geworden – ja, ich weiß, keine Angst vor dem Terminal. Alle meine Websites und Domains habe ich inzwischen umgezogen und größtenteils auf https durch let’s encrypt umgestellt – fehlen nur noch ein paar andere Anpassungen. Dieses Jahr feierte der Pixelscheucher übrigens sein siebenjähriges, zum Geburtstag gab es also quasi einen Providerwechsel. Ich hingegen darf mich seit Oktober offiziell auf Ü30-Parties begeben – auch wenn ich weiterhin der Ansicht bin, dass Trashpop-Parties die Ü30-Parties meiner Generation sind. * ein Partnerlink – bestellt ihr was, bekomme ich etwas Provision, der Preis ändert sich aber nicht

Pixelscheucher anno 2009

Facebook zeigte mir gestern an, was ich vor x Jahren am gleichen Tag dort gemacht habe. Unter anderem ist dann dieser Screenshot aufgetaucht: Er zeigt den Pixelscheucher aus 2009. Schwarzer Hintergrund, graue Schrift, zweispaltig war die Devise. An der linken Seite prangte ein Band in Rot, Grün und Blau, womit ich Pixel symbolisieren wollte – ein Pixel besteht ja bekannterweise aus RGB ;) Sehr minimalistisch, doch. Damals war auch noch Textpattern in Verwendung, ein Jahr später wurde es aber durch WordPress ersetzt – nicht ganz ohne Probleme. Der Pixelscheucher feiert diesen Monat übrigens sein siebenjähriges Bestehen. Zum Geburtstag gab es unter anderem einen Hoster-Wechsel zu all-inkl.com* und ein SSL/TLS-Zertifikat, let’s encrypt sei Dank. Dazu die Tage mehr. Zeit sich mal wieder ein neues Layout zuzulegen. * = Partner-Link – kauft ihr da was, bekomme ich ein bisschen Provision ohne dass ihr mehr bezahlen müsst.

Twitter – ohne A

„Sach ma’ Michel, wie heißt du eigentlich inzwischen bei Twitter und was ist das für eine seltsame Überschrift?“ Interessante Frage, die ich mir da gerade selbst stelle aber so klingen lasse, als hätte es jemand anderes getan. Ganz am Anfang war ich @michelb, dann mal ein paar Monate @devmchl und vor ein paar Tagen bin ich zu @ohne_a geworden. Sollte es dann aber erstmal gewesen sein mit den Namenswechseln. Zwischenzeitlich gab’s auch noch einen Account für Unsinn, aber dieses doppeltgemoppelte ging mir dann doch auf den Keks. Ich steuere gerade übrigens auf den 49.000 Tweet hin. Ja, ich heiß hier jetzt anders. — MICHEL! (@ohne_a) May 2, 2016 i just created a twitter account. so, what now? — MICHEL! (@ohne_a) March 28, 2007