Zum Inhalt

Schlagwort: Twitter

10 Jahre Twitter

Gestern vor 10 Jahren war es soweit: ich registrierte mich auf Twitter und sonderte meinen ersten eigenen Tweet ab (damals noch als @michelb, zwischenzeitlich als @devmchl, jetzt @ohne_a): 10 Jahre später: 50.554 Tweets geschrieben, 735 Follower die meine Tweets lesen, 672 Followings, 192× gelistet. Hier und da ein paar Freunde und Bekanntschaften gefunden und/oder getroffen. Hach ja, schön. Mal gucken wie lang das noch so weiter geht. Und für etwas Interaktion im Blog: welchen Usernamen habt ihr auf Twitter?

Twitter – ohne A

„Sach ma’ Michel, wie heißt du eigentlich inzwischen bei Twitter und was ist das für eine seltsame Überschrift?“ Interessante Frage, die ich mir da gerade selbst stelle aber so klingen lasse, als hätte es jemand anderes getan. Ganz am Anfang war ich @michelb, dann mal ein paar Monate @devmchl und vor ein paar Tagen bin ich zu @ohne_a geworden. Sollte es dann aber erstmal gewesen sein mit den Namenswechseln. Zwischenzeitlich gab’s auch noch einen Account für Unsinn, aber dieses doppeltgemoppelte ging mir dann doch auf den Keks. Ich steuere gerade übrigens auf den 49.000 Tweet hin. Ja, ich heiß hier jetzt anders. — MICHEL! (@ohne_a) May 2, 2016 i just created a twitter account. so, what now? — MICHEL! (@ohne_a) March 28, 2007

Software die es mir gerade angetan hat

Als weltweit bekannter Social-Media-Berater Typ, der gerne twittert, Blogs liest und diesen ganzen anderen Internet-Hipster-Kram macht, habe ich derzeit zwei Lieblingsprogramme, die beide noch in der Beta-Phase sind, aber so schon total rocken: Weet Zum einen wäre dies Weet, was nicht etwa eine Drogenplantagen-Simulationssoftware ist, sondern ein schicker, smarter, kleiner Twitter-Client. Kann mehrere Profile verwalten, Highlighting von Wörtern oder Texten, Block-Funktion, Listen, Favoriten, Mentions und Direct Messages und und und. Was es derzeit noch nicht kann ist wohl Bilder die ich ins Schreibfeld ziehe hochladen bzw. überhaupt erkennen, aber ich glaub ich schreib dem Entwickler mal eine Mail oder er liest das hier sogar. Hier gehts zur Download-Seite der Weet-Beta. Gibt’s außerdem auch als iPhone-App, hab ich mir aber nicht angesehen. Reeder for Mac Zum anderen wäre dies Reeder for Mac. Dadurch bin ich eigentlich auch erst auf Reeder for iPhone aufmerksam geworden, welches um längen besser ist, als der Google Reader. Genau, mit Reeder kann ich auf meine Google Reader-Abos zugreifen, sehr praktisch und schick gemacht. Der Mac-Beta fehlen zwar noch einige Funktionen, alles in allen aber schon mal erste Sahne. Jeweils mit Instapaper-Support, Delicious-Integration und vielem mehr. Reeder gibts auch für das iPhone und macht auch hier sehr viel Spaß.

Linkscheucher 18

Und hier mal wieder ein paar Dinge, die ich las, für gut befand und euch auch noch damit nerve: How to use TextMate – Jeffrey Zeldman Presents The Daily ReportFor two years, I’ve created web pages in TextMate, hand-coding every entity with no help from the application because I didn’t know it offered any. Samantha Warren’s Web Design Blog | Design ~ Web Typography ~ InspirationBECAUSE THE WEB IS INTERACTIVE, establishing a visual hierarchy through typography is essential in guiding the user to the information they are seeking online. dl_blog » ProSieben trotzt auf Twitter Creating Impact With Photographic Backgrounds on the Web Webdesign we love | LiechteneckerWie ordentliche und sehr ansprechende Webdesigns aussehen erläutern wir ab sofort in unserer Serie “Webdesigns we love” um hier auch einen kleinen Laufsteg der Möglichkeiten und Trends von modernen Webdesigns zu bieten. HTML5 Boilerplate – A rock-solid default for HTML5 awesome. Der neue Twitter Button in WordPress | agenturblog.de Abduzeedo Redesign Case Study | Abduzeedo | Graphic Design Inspiration and Photoshop Tutorials Web Design Survival Guide – Back to basics web design | Cre8ive CommandoÄhm. Biome — the making of a typeface | I love typography, the typography and fonts blogEntstehung einer Schrift