Zum Inhalt

Schlagwort: jubiläum

10 Jahre Twitter

Gestern vor 10 Jahren war es soweit: ich registrierte mich auf Twitter und sonderte meinen ersten eigenen Tweet ab (damals noch als @michelb, zwischenzeitlich als @devmchl, jetzt @ohne_a): 10 Jahre später: 50.554 Tweets geschrieben, 735 Follower die meine Tweets lesen, 672 Followings, 192× gelistet. Hier und da ein paar Freunde und Bekanntschaften gefunden und/oder getroffen. Hach ja, schön. Mal gucken wie lang das noch so weiter geht. Und für etwas Interaktion im Blog: welchen Usernamen habt ihr auf Twitter?

1001 Kommentare

1001 Kommentare sind hier inzwischen eingegangen. Der 1000. Kommentar stammt von Michael Karl zum 2.10.0-Update von Contao: Ich sehe besonders bei stark angepassten Projekten mit vielen eigenen und speziellen Erweiterungen eine große Gefahr. Mit dem Update der meisten Installationen warte ich daher noch einige Tage. – Contao 2.10.0 – jetzt mit HTML5- und CSS3-Unterstützung Ich danke euch allen und freue mich auf weitere Kommentare :)

Sechs Kilometerjahre

Heute vor sechs Jahren meinte ein Prüfer auf der Rückbank, dass ich die Führerscheinprüfung bestanden hätte. Die theoretische – damals noch mit Stift und Papier, heute am Computer – hatte ich schon ein paar Wochen davor bestanden, mit Null Fehlerpunkten wohlbemerkt. Ein eigenes Auto habe ich bis heute nicht gekauft, aber ich komm mit Bus, Bahn/Tram und Zug ganz gut zurecht. Außerdem gibts ja Verwandte oder gar Freunde, die mich mal fahren lassen. Was bin ich eigentlich in der Zwischenzeit alles gefahren? Eine Auswahl: Den schrottigen Citroen Xsara eines Ex-Chefs, dessen Tachonadel wild herumzuckte und die Mitte des Zuckens uuungefähr aussagte, wie schnell man unterwegs ist. Ein weiterer Citroen, den ich in einer scharfen Drehaktion fast auf die Seite gekippt hätte. Ich glaube es war ein C3 Carbrio, bin mir aber nicht sicher. Wunderschönes Plastik im Innenteil. Nicht. Mutters Mercedes A-Klasse, die bald ersetzt wird und mit dem ich meinen ersten richtigen, unverschuldeten Autounfall hatte. Mir ist dabei aber nichts großartiges passiert, der Opel Vectra des Schuldigen war aber ein Fall für die Schrottpresse. Dennis‘ Mini, der unglaublich gute Bremsen hat, was ich aber nicht in einer Notsituation austesten musste ;) Ein schnittes Audi A4 Cabrio, leider nur auf der A 40 auf der man ja nichts darf. Einen noch etwas schnittigeren Mercedes SLK. Eng, aber flott und auf der A 52 ausgetestet ;) Und natürlich, den Sprinter vom Baumarkt. Ähnlich groß, naja, war ein Opel Zafira, auch vom damaligen Ex-Chef. Außerdem einen VW Passat Kombi, einen Mazda 323, einen Renault Twingo im schlimmsten Zustand, einen Opel Corsa B und zu guter letzt einen VW Golf IV. Ich glaube…