Zum Inhalt

CSS-Schrifteinbettung geht in die nächste Runde

WebKit-Browser wie Safari können bald per CSS eingebundene Schriftarten benutzen. Zumindestens steht wohl schon eine Nightly-Version bereit, die es kann. Apple-Benutzer können sich also über neue Schriften auf Webseiten freuen. Oder auch nicht, je nach Schrift. ;)

Anwendung

Das Stylesheet muss man dann folgendermaßen erweitern:

@font-face { font-family: "Schriftname";
src: url(/pfad/zur/schriftdatei.ttf) format("truetype"); }
h1 { font-family: "Schriftname", sans-serif }

(Das Beispiel stammt in seinem Grundzügen vom weiter unten verlinkten Alistapart-Artikel)

Mit font-face sagt man dem Browser “Hey, ich will dass du eine Schrift herunterlädst, damit du die im Dokument verwendest”. Dann teilt man ihm mit, dass die Schrift “Schriftname” heißt, unter http://…/schriftdatei.ttf zu finden ist und es sich hierbei um einen TrueType-Font handelt.

Anschließend kann man die Schrift wie gewohnt und unter dem verliehenen Namen seinen CSS-Selektoren zuweisen: font-family: Schriftname, sans-serif;

Lizenzen

Ach ja, Lizenzen. Gute Schriften kosten Geld (Nutzungsrechte u.a.) und dürfen natürlich nicht einfach so weitergegeben werden. Wäre hier natürlich ein leichtes, schließlich steht die Pfadangabe und der Dateiname in der CSS-Datei. Von daher sollte man eher auf freie Schriften zurückgreifen, bevor man sich in rechtliche Schwierigkeiten begibt.

Weiteres zum Thema, außerhalb

via Daring Fireball

Published inTypographie

Ein Kommentar

  1. Versicherungsmakler Heine Versicherungsmakler Heine

    Vielen Dank für diesen informativen Beitrag

Kommentare sind geschlossen.