Zum Inhalt

Es passiert nichts, aber es passiert

Es ist so, dass gerade nichts passiert. Ich hatte die Idee mir einen Gebrauchtwagen zuzulegen, diese aber soeben verworfen als ich das dann doch mal durchrechnete, und feststellte, dass die Kohle dafür nicht wirklich reicht – öfter mal nachrechnen, Michel. Nicht für das Auto an sich, aber das, was ich monatlich dafür ausgeben könnte – Sprit, eventuelle Reperaturen – übersteigt ein wenig die Möglichkeiten. Aber ganz ehrlich, dringend brauch ich es nicht, ich hatte mir nur ein wenig Komfort- und Spontanität-Aufbau erhofft. Nun ja, kann passieren. Nächstes Jahr vielleicht – wobei, da gehts raus von Zuhaus‘.

Photo: adrian8_8

Published inKonsum

4 Comments

  1. So gings mir damals auch, allerdings hatte ich als erstes Auto wirklich eine absolute „Karre“ die unter 1000€ gekostet hatte, war aber Ok… hab das Teil dann zum Einstieg knapp ein Jahr lang gefahren bis die Kupplung im Arsch war. Dann das Auto für nen Hunni verkauft und wieder auf Bus und Bahn umgesattelt… zumindest für das folgende Jahr.

    Aber Abwarten bis man sich was ordentliches/dauerhaftes leisten kann ist auch nicht verkehrt… Spart Geld was man anderweitig investieren kann, und wirklich drauf angewiesen ist man ja meist auch nicht.

    • Was hattest du dir denn da für ’ne Karre geholt?

      • War ein alter Ford Fiesta mit ordentlich Rost und noch mit Shock-Schalter. Hatte halt 0 Komfort, nix, aber zum Anfang gut geeignet, hätte die Kupplung nicht mehr gekostet als das Auto selber hätte ich ihn wohl sogar reparieren lassen :)

      • Und was fährst du heute? ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.