Zum Inhalt

Hey Apple, was zu den Ortungsdiensten

Hallo Apple,
Hey Steve,

ich fänds super wenn Ihr im nächsten iPhone-OS Apps wie Gowalla eine 3-minütige, vom Benutzer zu bestätigende Erlaubnis gebt, die Ortungsdienste einzuschalten. Bisher läuft das einchecken bei Gowalla bei mir so ab:

  1. Einstellungen
  2. Allgemein
  3. Ortungsdienste einschalten
  4. zurück zum Home-Screen
  5. Gowalla öffnen
  6. Platz suchen
  7. Einchecken
  8. Gowalla schließen
  9. Einstellungen
  10. Allgemein
  11. Ortungsdienste deaktivieren

Toll und schneller wäre:

  1. Gowalla öffnen
  2. „Möchten Sie Gowalla für 3 Minuten erlauben, die Ortungsdienste aktivieren zu lassen?“
  3. Ja
  4. Platz suchen
  5. Einchecken
  6. Gowalla beenden

Liebe Grüße
Michel




Published inMac & iPhone

6 Comments

  1. SonicHedgehog SonicHedgehog

    Da muss ich jetzt aber schon nachhaken ;)

    Ich finde es eigentlich gut gelöst, dass die Warnmeldung zwei mal zu bestätigen ist und danach standardmäßig der Zugriff für die jeweilige App erlaubt ist. Dass dachte ich mir, wie ich den Title gesehen habe.

    Nun muss ich aber fragen, aus welchem Grund schaltest du immer wieder die Ortungsdienste ab?

    Etwas Verbesserungsbedarf sehe ich, dass man immer wieder auf “Nein” drücken muss, wenn man einer App den Zugriff nicht erlauben soll. Aber solche Apps bleiben eh nicht lange bei mir am iPhone, wenn sie ohne Location nicht auskommen.


  2. Nun muss ich aber fragen, aus welchem Grund schaltest du immer wieder die Ortungsdienste ab?

    Weil die Ortungsdienste ordentlich Akku ziehen. Deswegen möchte ich eine In-App-Lösung, dass man sie kurz einschalten kann ohne sich durch die iPhone-Einstellungen zu verirren.

  3. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber zieht der Ortungsdienst, immer, wenn er in den Einstellungen aktiviert ist Akku?

    Apple schreibt ja „Programme, die aktiv Ortungsdienste nutzen, z. B. Karten, können die Batterielaufzeit reduzieren.” und in der Developer-Doku ist auch davon die Rede, dass man, wenn die gewünschte Position hat, auf jedenfall stopUpdatingLocation aufruft, wenn man keine Aktualisierung mehr wünscht, um Strom zu sparen: „You should call this method whenever your code no longer needs to receive location-related events. Disabling event delivery gives the receiver the option of disabling the appropriate hardware (and thereby saving power) when no clients need location data.”

    Ich dachte, dass somit der Akku nur verbraucht wird, wenn aktiv eine Anwendung die Ortungsdienste nutzt. In meine App beispielsweise wird nur bei einem Klick auf den Ortungs-Button der Dienst gestartet und sobald er eine Position hat sofort wieder beendet.

  4. Naja, die GPS-Antenne wird aber, denke ich, weiterhin mit Strom versorgt. Also ich hab das wirklich schon gemerkt, dass meine Akkulaufzeit rapide runterging, als ich die Ortungsdienste aktiviert hatte, trotz in Standby schicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.