https-Umstellung: Status-Code 101 statt 301/302?

Zwischenfrage:

Wieso von http auf https mit 301/302 (Permanent/Temporarily Redirect) weiterleiten und nicht mit 101 (Switching Protocols)?




Veröffentlicht von

Michel Balzer

Michel ist der Autor des Pixelscheucher-Blog und bloggt seit ca. 2004. Er arbeitet in Essen als Frontend-Entwickler und -Designer in einer kleinen Agentur. mehr über Michel und den Pixelscheucher.

3 Gedanken zu „https-Umstellung: Status-Code 101 statt 301/302?“

  1. Aus technischer Sicht: Es wäre eine Definitionssache, ob jetzt HTTPS ein eigenes Protokoll ist. Denn die Syntax ist die gleiche wie bei HTTP (z.B. „GET /path HTTP/1.1“) und die Übertragung erfolgt wie bei HTTP über TCP. Im Prinzip ist HTTPS ein SSL-Handshake und Ver-/Entschlüsselung zwischen den Ebenen HTTP und TCP. Also das gleiche wie bei einer gesicherten Verbindung zum Mailserver. Und, wenn man sich anschaut wofür das ganze steht, heißt es „… Protocol Secure“ und nicht „… Secure Protocol“ – also mehr ein Add-On. Wahrscheinlich fehlt einfach der tatsächliche Protokoll-Unterschied, um einen 101-Code mit „Upgrade“-Header zu rechtfertigen.

    Aus SEO-Sicht: Weil Google einen 301 empfiehlt und eben keinen 101. Und momentan glaub ich aus technischer Sicht nicht daran, dass die Strategie auf 101 geändert wird, zumindest nicht mit HTTP/1.1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.