Zum Inhalt

SelfHTML kann nicht plötzlich weg sein (Update)

Darf einfach nicht passieren. Es ist einfach DIE deutsche Anlaufstelle für Webtechnologien. Nur weil Gründer und Vater Stefan Münz ausgestiegen ist, heißt das noch gar nichts.

Stefan Münz, Gründer des bekannten HTML-Dokumentationsprojekts SelfHTML, hat seinen Ausstieg aus dem Team erklärt. Zuvor hatte bereits Mitentwickler Swen Wacker angekündigt, nicht mehr aktiv an SelfHTML mitarbeiten zu wollen. Damit scheint die Zukunft des beliebten und anerkannten Nachschlagewerks für Web-Entwickler- und Designer fraglich.

heise

Update, 20:34 Wie ich gerade lese, hat sich Stefan Münz im SelfHTMl Forum zu seinem Austritt geäußert.

Auch wenn solche Meldungen auftauchen, ein Ende ist meiner Meinung nach nicht in Sicht. Das kann man im übrigen auch aus dem SelfHTML-Weblog herauslesen:

Trotz der einschneidenden Veränderungen soll die redaktionelle Arbeit weitergehen. Als nächstes Ziel steht die Veröffentlichung der SELFHTML-Dokumentation 8.1.2 an. Darüber hinaus werden die begonnenen Projekte, so etwa die geplante JavaScript-Dokumentation und -Referenz, weiterlaufen. Diese Prozesse wollen wir möglichst offen gestalten und Beteiligung ermöglichen – Feedback und Vorschläge begrüßen wir weiterhin.

Ich kenn Stefan Münz zwar nicht, es ist aber trotzdem schade zu lesen, dass er SelfHTML verlassen hat. Von diesem großartigen Projekt habe ich sehr viel brauchbares Wissen mitgenommen. Es dient mir immer noch als Nachschlagewerk.

SelfHTML ist nicht am Ende. Es steht meiner Meinung nach vor einer großen Veränderung. Also keine Panik und weiterentwickeln.




Published inNetzwelt