Das große Pixelscheucher-Aufräumen

pixelscheucher-beitragsuebersicht-nach-status

Schon vor einigen Monaten hatte ich beschlossen, meine Blogs aufzuräumen und genauer zu thematisieren (drei sind ja nicht genug). Und so löschte ich im Laufe des gestrigen Abends Beiträge von diesem Blog oder stellte sie um auf Privat. Und so befinden sich nun 62 Beiträge im Papierkorb, 35 sind als Privat markiert und mehrere Dutzend habe ich, wenn ich mich richtig erinnere, schon endgültig gelöscht. Und das waren noch nicht alle, die dieses Schicksal erleiden müssen, denn ab und zu stößt man doch auf so manche Kleinigkeit. Wusstet ihr übrigens schon, dass mein Twitter-Handle nicht mehr @michelb sondern @ohne_a ist?

Den Themenfokus möchte ich hier beim Pixelscheucher (der letzten Monat 6 Jahre alt wurde) vermehrt auf Design- und Entwicklung legen, ggf. Gadgets und Technik, privates soll möglichst rausfliegen. Das heißt nun allerdings nicht, dass ich vermehrt bloggen werde, dafür fehlen mir derzeit drei Dinge: Muße, Zeit sowie Ordnung im Blog. Aus diesen drei genannten Gründen liefere ich euch auch leider nur ein Standard-Wordpress-Theme aus, was ich eigentlich auch gerne anders hätte. Kommste ja zu nix. Nein, zu aller erst möchte ich hier etwas mehr Ordnung ins Chaos bringen, als da wären doppelte Kategorien, ungenaue Kategorien, Beiträge die nicht ins Themenumfeld passen, etc.

Auch die Links zu externen Webseiten räume ich hier und da mal auf, denn wenn man seit knapp 11 Jahren bloggt und dabei mehrere Blogs zusammenlegt, verweisen die ein oder anderen Links ins digitalen Nirvana. „424 fehlerhafte Links gefunden“, sagt mir das WordPress-Plugin, welches mir dabei unter die Arme greift. Ein Mix aus 404-ern, 50x und 30x-ern.

Zudem möchte ich vermehrt kleine Summen mit den Blogs dazu verdienen. Seit zwei Jahren erhalten zum Beispiel längere Artikel eine Zählmarke der VG Wort (siehe auch Meine erste VG Wort-Zahlung). Auf den meisten Artikeln sind – schon seit mehreren Jahren – Werbeblöcke von Google AdSense geschaltet, bis vor kurzem auch Bannerwerbung von Affiliate-Seiten. Letztere habe ich allerdings wieder abgeschafft, da mir das zu viel Arbeit war und Banner ja eh niemand klickt ;) Wer mir bei diesem „monetarisieren“ etwas über die Schultern schauen möchte, kann dies unter blogmoneten.de tun, wenn auch eher selten. Soweit sieht die Einnahmenentwicklung mit AdSense schon besser aus, seit die Banner weg sind. (Oh Gott, jetzt macht der Monetarisierung und SEO.)

Zusammengefasst, tl;dr: der Pixelscheucher ist nicht tot, aber er fastet und detoxt.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *