Schwarz auf weiß. Weißraum. Raum für Dinge. Ihr wisst schon. Die dunkle Version war meiner Meinung nach nicht sonderlich gut zu lesen, ich denke da stimmt ihr mir zu. Dunkle Websites sind zwar cool aber eben nicht sonderlich lesbar. Hatte ich schon was über Lesbarkeit auf dunklen Websites geschrieben?

Die ein oder anderen Baustellen gibts noch, gerade was Abstände und so angeht. Aber der Sonntag ist ja noch lang. Gravatare gibts auch wieder, das RGB-Band ist auch wieder am Start, neues Favicon auch. Das Raster basiert im großen und ganzen auf dem 960.gs, allerdings mit eigenem CSS ohne diese seltsamem Klassennamen.

Die Info-Seite hat sich inhaltlich auch ein wenig geändert, das Archiv sieht jetzt wesentlich ordentlich aus. Einen Footer brauch ich noch. Blogrolle kommt auch noch, versteckt unter Info oder so.

Und wer mir als erstes sagen kann, warum die Navigation nicht rechts abschließt, bekommt einen Keks.

9 thoughts on “Für mehr Lesbarkeit – Redesign

  1. Mehr Weißraum! Sieht jedenfalls auch gut aus. Die Lesbarkeit war aber eigentlich sehr gut …


  2. Florian Fiegel: Mehr Weißraum! Sieht jedenfalls auch gut aus. Die Lesbarkeit war aber eigentlich sehr gut …

    Kann schon sein, aber mich fings an zu stören.

    Muss noch das RGB-Band unterbringen

Schreibe einen Kommentar zu syc Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.