Zum Inhalt

Piwik-Datenbank-Update bei domainfactory über SSH und PHP

Ab und an (gefühlt alle fünf Tage) gibt es ein Update der Analytics-Software Piwik, welches oft auch ein Update der Datenbank mitbringt. Bei großen Piwik-Installationen wird empfohlen, das Datenbank-Update über die Kommandozeile auszuführen, das recht easy über einen eingerichteten SSH-Account bewerkstelligt werden kann.

Piwik empfiehlt unter anderem diesen Befehl:

$ php /path/to/piwik/console core:update

Leider gibt’s bei domainfactory bei Verwendung von php nur die Version 4 – jedenfalls habe ich das bislang feststellen können. Aktuellere Piwik-Versionen benötigen hier aber was neueres und möglichst mit CLI im Namen, weswegen sich bei uns folgender Befehl etabliert hat:

$ php5-54LEGACY-CLI /kunden/XXXXXX_YYYYYYY/pfad/zu/piwik/console core:update

Wer mag kann es ja mal mit einer höheren Versionsnummer probieren, das habe ich bislang nicht ausprobiert:

$ php5-55LEGACY-CLI /kunden/XXXXXX_YYYYYYY/pfad/zu/piwik/console core:update

$ php5-56LEGACY-CLI /kunden/XXXXXX_YYYYYYY/pfad/zu/piwik/console core:update

Welche PHP-Versionen sonst noch zur Verfügung stehen, findet man hiermit heraus:

$ ls /usr/local/bin

(Dieser Beitrag wurde etwas von „Domainfactory Webspace: cronjobs mit bestimmter PHP-Version ausführen“ inspiriert.)




Published inSoftware

3 Comments

  1. PHP4? Das PHP4, das seit 2007 nicht mehr weiterentwickelt wird und für das es seit 2008 keine Security-Fixes mehr gibt? „Was sind schon 7 Jahre ohne Sicherheitsupdates … kann man doch trotzdem als default laufen lassen“ –irgendwie spricht das jetzt nicht besonders für DomainFactory.

    • Ja, genau das. Ich weiß jetzt allerdings auch nicht, ob das nur bei uns im Account so ist oder generell, aber auch „nur“ per SSH – finde ich auch seltsam.

      Für den „normalen“ Web-Betrieb ist aber immer eine wesentlich aktuellere eingestellt und generell kann man sich das so einstellen, wie man möchte, auch bis PHP 4 abwärts, wenn man solche Fetische hat und ob PHP als/per CGI läuft oder anders wie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.