Schutz fürs iPhone: eigene Erfahrungen und Empfehlungen

Hallo, ihr kennt mich noch nicht, daher möchte ich mich kurz vorstellen: ich bin Katharina, 22 Jahre alt und komme aus der Nähe von Wertheim. Ich blogge selbst auf kattitu.de, habe also schon Blog-Erfahrung. Da ich, wie Michel auch, stolze Besitzerin eines iPhone 4S bin und sein Projekt hier echt klasse finde, habe ich mich angeboten, ab und zu mit ein paar Beiträgen auszuhelfen. Dieser Beitrag hier soll dabei der Anfang einer hoffentlich tollen Zusammenarbeit sein!

In meinem ersten Beitrag soll es um Schutzmöglichkeiten fürs iPhone gehen. Das liebste Stück ist doch teilweise sehr empfindlich, denkt man zum Beispiel an die Glasfront, welche gerne mal springt, sollte man es unvorsichtigerweise einmal fallen lassen. Anfangs ist man natürlich noch unglaublich vorsichtig, was das Smartphone angeht, doch irgendwann wirft man es doch schon etwas schicksalsherausfordernd aufs Bett, in der Hoffnung, dass es nicht nochmal abhebt und gegen die Wand knallt (in dem Stadium bin ich zur Zeit schon!).

Um dem iPhone aber wenigstens eine kleine Art von „Airbag“ bereitzustellen, kann man sich durchaus verschiedenstem Zubehör bedienen. Ich möchte euch hier kurz ein paar Dinge aufzählen, mit denen man sein iPhone einerseits vor Schäden schützen und andererseits noch aufhübschen und/oder individualisieren kann:

  • Cover: Es gibt sie in hart und weich, je nachdem, was man bevorzugt. Man klippst sie meist von hinten aufs iPhone, sodass es fast rundherum geschützt ist.
  • Pouches: Hierbei handelt es sich um Taschen, in die man das iPhone schieben kann. Diese sind meist an der Seite etwas tiefer geschnitten, sodass man das iPhone ganz leicht herausholen kann.
  • Cases: Cases sind ähnlich wie Pouches aufgebaut, nur dass diese meist diesen tieferen Schnitt nicht haben, dafür aber durch Dinge wie „Ausziehhilfen“ punkten können. Im Prinzip überschneiden sich Pouches und Cases aber ziemlich.
  • Holster: Dies sind Hüllen, in die man das iPhone einclipsen kann, welche aber zusätzlich durch eine herunterklappbare Front geschützt sind. Diese soll vor auch vor Umgebungsgeräuschen beim Telefonieren schützen. Da ich so ein Teil aber nicht besitze, kann ich das nicht verifizieren.
  • Schutzfolien: Folien sind eine tolle Möglichkeit, das iPhone vor Kratzern zu schützen, ohne es mit einer klobigen Hülle versehen zu müssen. Es gibt transparente Folien für den Touch-Bereich und opake für die Rückseite, um diese beispielsweise aufzuhübschen.

Katharina, wie sieht denn dein iPhone aus?

Natürlich möchte ich euch an dieser Stelle nicht vorenthalten, welche Wahl ich für mein iPhone getroffen habe (und wie zufrieden ich damit bin):

Meine Schutzhülle

Ich habe mich für ein Hardcase von Katinkas entschieden. Da ich ein schwarzes iPhone 4S habe, dachte ich, es sähe ganz cool aus, ein weißes Case zu haben. An sich hatte ich damit auch Recht, ich finde, es sieht sehr stylisch aus.

Vorteil: Es ist schön dick, passgenau und hat mein iPhone bestimmt schon dreimal gerettet.
Nachteil: Das Case wird verdammt schnell dreckig. Außerdem ist das iPhone so ca. 1-2mm dicker als es normalerweise der Fall wäre.

Link: KATINKAS® Leather Cover für iPhone 4 / 4S Natural – 19,99 EUR (Leider nur noch in pink verfügbar!)

Meine Schutzfolie

Diese matte Anti-Fingerprint-Folie fühlt sich suuuper an! Außerdem sind die störenden Fingerabdrücke jetzt nicht mehr so sichtbar sind, wenn auch noch vorhanden.

Vorteil: Fingerabdrücke werden optisch reduziert; tolles Gefühl vor allem beim Wischen
Nachteil: bis auf das typische blasenfreie Anbringen eigentlich keine!

Link: KATINKAS® Screen Protector für Apple iPhone 4 / 4S Anti Fingerprint Front – 8,99 EUR

Empfehlenswertes Zubehör bzw. Shops

Zuguterletzt möchte ich euch noch auf ein paar Shops hinweisen, mit denen ich in der Vergangenheit schon gute Erfahrungen gemacht habe.

Es würde mich freuen, wenn ihr meine Liste um die Shops ergänzt, mit denen ihr schon gute Erfahrungen gemacht habt. Ansonsten hoffe ich, dass euch mein Beitrag in irgendeiner Weise weiter geholfen hat.




8 Gedanken zu „Schutz fürs iPhone: eigene Erfahrungen und Empfehlungen“

  1. Hab derzeit weder Case, noch Hülle, noch Pouches oder Holster. Hatte mir zwischenzeitlich eine Filz-Tasche zugelegt, die ist mir aber zu klobig.

    Leider haben sich schon erste Kratzer an der Rückseite bemerkbar gemacht :/

  2. Habe auch mal ein Hardcase benutzt! Leider kam an den Seiten Staub rein was den Alurand zerkratzt hat. Habe dann mal ein Gummicase geholt. Leider läßt sich das iPhone damit nicht so leicht in die hosentasche stecken! Jetzt habe ich aktuell einen Bumper von Gravis. Danit bin ich am zufriedensten!

  3. Hi,

    hab mir vor kurzem bei ….de was bestellt. Die haben echt stylische Aufkleber

    ….de (allerdings vorerst nur MacBook und iPad Aufkleber)

  4. Ein Hardcase hatte ich am Anfang und es zerkratze mir auch den Rand vom iPhone. Ich benutze jetzt immer einen Bumber und der hat mir beim runterfallen auch schon das Phone gerettet.

    Grüße, Natalie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.