Seit eines Firmware-Updates der FritzBox (irgendwo zwischen Version 06.51 und 06.8, irgendwann im März) zeigt deren monatliche Statistikmail den Verbrauch bei Up- und Download nicht mehr nur in MB, sondern auch in GB an – bei entsprechender Menge. Das ist insofern erwähnenswert, als dass ich (aber auch Dennis) diese Werte in meiner Jahresstatistik der VDSL-Nutzung (2016, 2015, 2014) verwende und dementsprechend leicht umändern oder umrechnen muss. Bis Jahresanfang müsste ich das aber geschafft haben. Habt ihr schon Weihnachtsgeschenke? Wird knapp!

Wieso mache ich das eigentlich nicht fürs Smartphone? Da gibts einfach keine Mails und ich mache nie Screenshots, wenn ich den Zähler zurücksetze – was bei mir übrigens am 19. stattfindet. Außerdem wird seit neuestem mein nicht verbrauchtes Volumen in den nächsten Monat übernommen.

Kommen wir zu den nüchternen Zahlen von 2015, wie auch schon letztes Jahr für 2014. Einige Überraschungen sind dabei. Ich habe den Beitrag wieder in folgende Themen untergegliedert:

  1. Besucherzahlen
  2. VDSL-Nutzung

(Diesmal habe ich die Links zu einzelnden Beiträgen mit Kampagnen-Tags bestückt, damit ich die im nächsten Jahr rausfiltern kann – ansonsten könnte dieser Beitrag die Zahlen leicht verfälschen.)

Besucherzahlen 2015

Wow, „steil bergab“ war die Devise der 2015-er Besucherzahlen, die von Google Analytics gezählt wurden. Mögliche Gründe: wenig Beiträge im letzten Jahr, gesteigerte Nutzung von Ad- und Tracking-Erweiterungen oder auch der Wegfall von einigen Beiträgen.

Pixelscheucher

28.810 Seitenaufrufe (ein Minus von 15,26 % zu 2014), 22.389 Nutzer (-21,59 %) und 24.030 Sitzungen (-20,44 %). Ziemliches Minus.

Am häufigsten aufgerufen wurden unter anderem:

Top-Browser: Safari, Chrome, Firefox. 40 % Mobile-Nutzung, 10 % Tablets, der Rest Desktop (Werte gerundet).

Neue Beiträge: 19

Plan für 2016: ggf. werde ich den Pixelscheucher dicht machen oder umziehen. Die möglichen Varianten hierfür in einem eigenen Artikel in nächster Zeit.

Ich und das iPhone

6.220 Seitenaufrufe (-67,19 %), 4.878 Nutzer (-69,61 %), 5.219 Sitzungen (-69,78%). Echt krasses Minus, mehr als 2/3 der Besucher sind weggefallen.

Meist aufgerufene Artikel oder Seiten:

Top-Browser: Safari, Chrome, Firefox. 55 % Mobile-Nutzung, 35 % Desktop und 10 % Tablet-Nutzung. (Werte gerundet)

Der Plan für 2016 ist, die Beiträge in den Pixelscheucher zu integrieren und Ich und das iPhone damit zu beenden und eine Baustelle weniger pflegen zu müssen. Muss ich aber noch in den Pixelscheucher-Beendungsplan integrieren.

Neue Beiträge: 2

NejNejNej

Mein Blog für Musikvideos, Blödsinn, Belanglosigkeiten und Reisen brachte es auf 1.065 Sitzungen (+12,46 %), 1.027 Nutzer (+15,01 %) und 1.632 Seitenaufrufe (+26,22 %). Endlich mal eine positive Entwicklung bei den Zahlen im Gegensatz zu den beiden vorherigen.

Top-Beiträge:

Browser: Chrome, Firefox, Safari; 17,75 % Mobile-Nutzung, 3,00 % Tablets, 79,25 % Desktop.

Neue Beiträge: 11

Plan für 2016: mehr Beiträge, bleibt so erstmal bestehen und zieht nicht um oder wird geschlossen.

Blogmoneten

Mein Blog über’s Geld verdienen im Netz mit dem ich kein Geld verdiene – oder so. Sowas sollte jeder haben, der Schnapsideen hat. Nun: 116 Sitzungen (+ 1.557,14 %), 106 Nutzer (+2.020,00 %) und 428 Seitenaufrufe (+5.250,00 %). Top-Beiträge:

Browser: Chrome, Firefox, Safari.

Beiträge: 7

Plan für 2016: brauche ich das wirklich? Kann das doch weg? Ich mag den Namen, ich interessiere mich für das Thema, aber Bloggen ist zurzeit nicht meins.

VDSL-Uploads und -Downloads 2015

Dieses Jahr stellt bislang den Zenit meiner Internetnutzung dar (sagt die Fritzbox): 1.329.138 MB hat sie gezählt, was 1.329,138 GB oder 1,33 TB entspricht. Tagesdurchschnitt: 3.641,47 MB. Die meisten Daten habe ich im Dezember durch die Leitung gejagt, 185.885 MB oder ~185 GB, das macht 13,99 % vom Gesamtjahres-Kuchen. Zurückzuführen ist dies auf einen gesteigerten Netflix- und Amazon-Prime-Konsum. Im März war am wenigsten los, magere 44.289 MB/44 GB.

Und das ganze in Tabellenform, Spitzenwerte der jeweiligen Spalte sind hervorgehoben:

Monat Upload
(in MB)
Download
(in MB)
Gesamt
(in MB)
Januar 3.818 103.053 106.871
Februar 3.077 91.335 94.412
März 4.030 40.259 44.289
April 3.474 71.948 75.422
Mai 4.641 94.979 99.620
Juni 3.825 54.178 58.003
Juli 7.735 73.285 81.020
August 8.509 58.370 66.879
September 9.912 152.781 162.693
Oktober 9.364 174.620 183.984
November 20.487 149.573 170.060
Dezember 20.422 165.463 185.885

Freut euch schon auf den den Jahresanfang 2017, wenn es die Zahlen von 2016 gibt (tragt es in euren Kalender ein!). Ansonsten: habt ein tolles 2016!

Heute war es soweit und ich konnte – nach einem kurzen Sprint in Richtung DHL-Lieferant – ein neues iPhone 6 entgegen nehmen. Dieses wird bald mein 4s ersetzen, sobald die Rufnummernportierung durch ist. Ich habe mich für 64 GB in Space Gray einem Vodafone-Tarif entschieden, womit ich Congstar in Sachen Mobilfunk vorerst Goodbye sage (ohne schlechte Erinnerungen).

Erster Eindruck

Groß. Mit meinem Wechsel über drei Generationen überspringe ich ja nicht nur die gewachsene Größe in der Höhe, sondern auch in der Breite. Es ist noch ungewohnt, hinzu kommt die Parallelnutzung mit den 4S. Die Einhandmodus-Funktion ist schon jetzt meine zweitliebste Funktion geworden, auch das Muskelgedächtnis hat sich schon dran gewöhnt. Noch lieber ist mir allerdings jetzt schon Touch ID, da ist allerdings noch die Eingabe des Sicherheitscodes in den Fingern. Eher zufällig entdeckte ich die „Hey Siri“-Funktion.

Schnell. Alles ist schneller geworden – sowohl von den Reaktions- und irgendwaspassiertinderapp-Zeiten, als auch vom Seitenaufbau in Safari.

Leicht und flach. 11 Gramm weniger Gewicht sind nicht viel, aber doch irgendwie spürbar. Und flacher ist es, kantenlos.

Verwirrend. Ich möchte noch immer den Lockscreen auf der Oberseite betätigen, der ist sitzt jetzt aber auf der rechten Seite. Screenshots sind ungewohnt und wollten teilweise noch nicht funktionieren.

iPhone 6

Migration und ihre Tücken

Die Migration soll eigentlich leicht vonstatten gehen, wenn man sich dazu Apples Migrations-Anleitung durchliest. Eigentlich, da auf dem 6-er noch iOS 8.1, auf dem 4S aber schon 8.2 installiert war. Daher musste ich das 6-er zuerst als neues Gerät einrichten, um dann das Update auf iOS 8.2 durchzuführen, damit ich dann das 4S-Backup aufspielen konnte.

Vodafone?

Jep, Vodafone. Mein allererstes Handynetz, als ich damals™ mein erstes Handy bekam (hieß da aber noch D2 Mannesmann). Back to the Roots sozusagen. Tariflich wurde es es der RED 3GB (Telefon-Flat, SMS-Flat, 3 GB Volumen) den ich als Family & Friends-Tarif ordern konnte und daher sogar recht erschwinglich ist. (Den Tarif – auch mit 1,5, 8 und 20 GB Datenvolumen– gibt’s gerade übrigens mit 6 Monaten Netflix gratis und 6 Monaten Gratisnutzung von Telefonie-Flat und Datenvolumen im Ausland. Schaut ihn euch hier an (Partnerlink)).

Eher zufällig habe ich heute entdeckt, dass man Siri auch per Sprache aktivieren kann. Hierfür muss das iPhone ans Stromnetz angeschlossen und die entsprechende Funktion unter Allgemein -> Siri -> „Hey Siri“ erlauben aktiviert sein. Und schon kann man Siri beispielsweise mit einem „Hey Siri ruf Oma an“ auffordern, die Oma anzurufen. In meinem Fall würde sie noch (oder er, lässt sich ja auch einstellen) fragen, welche Oma es denn sein soll.

Auch cool: „Wirf einen Würfel“ oder „Zieh eine Karte“. Beim Würfel werfen kann man sogar angeben, ob der Würfel 6, 8 oder 100 Seiten hat („wird einen sechsseitigen Würfel“). Blatt und Farbe werden nach dem Karten ziehen genannt, also zum Beispiel „Karo-Neun“.