Wie heute, gestern und die Tage davor schon erwähnt, hatte ich heute meine theoretische Mediengestalter-Zwischenprüfung im schönsten Handyempfangsbunker Essens.

Ich hatte mir die gesamte Woche freigenommen um zu lernen, was ich auch so halbwegs tat. Die meisten Sachen, bei denen ich dachte, dass sie drankämen, kamen dann doch nicht dran. Nur gut, dass ich die Farbseparation streichen konnte.

Ich glaub zu detailliert darf ich gar nicht über die Aufgaben schreiben, veröffentlichen schon gar nicht. Wir sollten eine Schrift bzgl. der Leserlichkeit bewerten, ein Bild in HTML einfügen und noch zwei drei Fragen dazu beantworten, Energiekosten berechnen, Betriebsrats-Angelegeneheiten kreuzen, einen Text korrigieren – gut, dass ich mir einen Duden kaufte und somit die Korrekturzeichen zur Hand hatte – und andere tolle Dinge.
Mit der Zeit kam ich recht gut hin, im fachtheoretischen Teil aufs Ende genau, den nichtfachlichen Teil konnte ich etwas früher beiseite legen.

Lief alles recht gut und wir alle waren froh, dass es vorbei ist. Ich bin auf die Ergebnisse gespannt – die darf ich übrigens wirklich nicht veröffentlichen, steht da so. Jetzt steht allerdings erstmal die praktische Zwischenprüfung an, die sollte aber auch recht einfach zu meistern sein. Und auch die darf ich nicht veröffentlichen ;)