Die Inkostistenz der Google’schen URL-Struktur

Was mich an Google nervt: man weiß nie ob deren Produkte unter produkt.google.tld oder google.tld/produkt zu finden ist. Manchmal gibt es eine Weiterleitung, meistens jedoch nicht und man bekommt einen 404.

Was haben wir denn da zu Beispiel?

Google Maps: gibts unter maps.google.de und google.de/maps

Analytics: analytics.google.com leitet auf google.com/analytics weiter, analytics.google.de gibts gar nicht, dafür aber google.de/analytics.

AdSense: google.de/adsense und adsense.google.de

AdWords: adwords.google.de und google.de/adwords leiten auf adwords.google.com

Google+: google.de/plus leitet auf plus.google.com, plus.google.de existiert nicht, google.com/plus widerum schon.

Google Docs: google.de/docs und docs.google.de werfen einen 404, docs.google.com leitet mich auf drive.google.com weiter, google.com/docs widerum auf ein neues Dokument unter docs.google.com

Google Drive: google.com/drive geht auf drive.google.com, drive.google.de sowie google.de/drive werfen einen 404

Google Chrome: chrome.google.com und .de, google.de/chrome und .com leiten alle auf www.google.com/intl/de/chrome/browser/ weiter.

Google Bilder: google.de/images leitet auf google.de/imghp (genauso bei .com), images.google.de bleibt wie es ist.

Google News: google.de/news leitet auf news.google.de weiter, bei der .com-Variante ist das genauso.

Google Mail/Gmail: google.de/mail leitet auf mail.google.com, gmail.com auch, mail.google.de ist laut Chrome nicht verfügbar

Google Kalender: calendar.google.de gibts nicht, calendar.google.com allerdings schon und leitet auf google.com/calendar weiter, google.de/calendar antwortet mit einem 404.

Google Hangout: hangout.google.de gibts nicht, google.de/hangout und google.com/hangout widerum schon.

Fazit: mal so, mal so. Oftmals fehlt es an der Möglichkeit ein Google Produkt unter der .de-Domain aufzurufen. Die einfachste Möglichkeit das gewünschte Produkt serviert zu bekommen sehe ich darin, Bookmarks/Lesezeichen zu setzen oder den Produktnamen direkt ins Google-Suchfeld zu schreiben um dann dort fündig zu werden ;)




Veröffentlicht von

Michel Balzer

Michel ist der Autor des Pixelscheucher-Blog und bloggt seit ca. 2004. Er arbeitet in Essen als Frontend-Entwickler und -Designer in einer kleinen Agentur. mehr über Michel und den Pixelscheucher.

Ein Gedanke zu „Die Inkostistenz der Google’schen URL-Struktur“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.