Zum Inhalt

Ich einfach unverbesserlich

Dienstag sah ich zusammen mit Svenja und Dennis Ich einfach unverbesserlich und es war nach Inception der beste Film den ich seit langem im Kino sehen durfte. Es ist zwar ein Film für Kinder oder Familien mit Kindern, aber selbst wir drei gestandenen erwachsenen Leute (hahaha) lachten und giggelten fast in der jeder Szene, mehrmals. Und das ohne Pipi-Kacka-Humor, ja wirklich.

Grob erzählt geht es in Ich einfach unverbesserlich um Gru, einen Ganoven der eigentlich der beste seiner Art ist, aber von seinem Konkurrenten Vector ausgestochen wird (Pyramidenraub) und mit Hilfe dreier Kekse verkaufener Waisenkinder (Margo, Edith und Agnes) seine Ehre retten möchte, indem er den Mond verkleinern und stehlen will. Wie es kommen muss, entdeckt Gru, dass die Mädels ja doch ganz lieb und nett sind und vergisst so sogar seine Weltherrschaftspläne, was zu einigem Chaos führt. Oft zwar vorhersehbar, aber trotzdem lustig, gerade die Minions sind sehr sympathische kleine Kerlchen.

Wie das alles im Detail aussieht, solltet ihr euch selbst angucken, ist auf jeden Fall einen Besuch wert, Nicht-3D reicht völlig aus und statt Bier nehmt ihr Cola weil bestimmt ganz viele Kinder im Saal sind und die sonst sagen dass ihr stinkt.




Published inFilm & Fernsehen

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.