Zum Inhalt

Kaufentscheidung MacBook (Pro) 2011

Tja Freunde, die neuen MacBook Pro wurden vorgestellt (ich spekulierte ja wie 1388048 andere) und ich habe keine Ahnung was ich will und ob ich will. Derzeit gibt es drei bis vier fünf Möglichkeiten:

  1. Ich kaufe ein MacBook Pro 13″ und ärgere mich so 2-3 Jahre darüber, nur Dualcore statt Quadcore zu fahren, keine richtige Grafikkarte zu besitzen und auch weiterhin nur 1280×800 sporten zu können. Kosten: ab 1.080 €*.
  2. Ich kaufe ein MacBook Pro 15″ und ärgere mich so einen Riesenklotz rumschleppen zu müssen, habe aber Quadcore, ordentlich Grafik unterm Hintern und höhere Auflösungen so die Chance auf ein mattes optionales Display. Kosten: ab 1.644 €*.
  3. Ich behalte erstmal mein 2008-er MacBook White, schraube das SuperDrive raus um es mit einer SSD zu ersetzen und erfreue mich an neuen Geschwindigkeiten weil ich OS X genau auf dieses Laufwerk installiere.
  4. Ich kaufe ein MacBook Air und ärgere mich über alles außer Größe und Mobilität.
  5. Ich kaufe nichts und ziehe dieses Jahr erstmal aus, richte meine Wohnung superduper ein.

Mein weißes MacBook läuft zwar noch aber ich finde es ist einfach mal Zeit, upzugraden. Und noch kann ich Bildungs-Konditionen wahrnehmen.

* Apple-Store-Bildung-Preise.

Published inKonsumMac & iPhone

11 Comments

  1. Ob 13″ oder 15″ merkste doch eh keinen unterschied, da du es doch eh meist in einer Tasche oder in einem Rucksack dabei hast :D

    • Spätestens im Rucksack machen sich die paar Gramm Mehrgewicht bemerkbar ;)

  2. Nico Nico

    iMac für zuhause, MacBook für unterwegs. oder wenn das geld da ist: macbook air für unterwegs.

    Eine gute, bezahlbare Lösung zwischen Geschwindigkeit + Mobilität wirst du nie finden.

    • Die Kombi ist ein wenig heftig, Geld scheißen kann ich nun auch nicht.

  3. <3 15''
    Da ich mein mbp (early 2008) als zweiten Monitor zu Hause nutze sind die 15'' perfekt.
    Wenn ich einen iMac hätte würde ich zu 13'' tendieren.
    15'' mit 1680×1050 ist aber definitiv das pro für die Größe.

    • Ich hab das 13-er ja auch öfter am 22-er Monitor hängen. Bin aber kein Zwei-Bildschirm-Mensch, merk ich jeden Tag in der Agentur. Ein großer Bildschirm reicht.

  4. Ja gut, aber 22 != groß.
    Bei meinem 22er muss ich Paletten oder Fenster auslagern.
    Ab 24 und in passender auflösung alles kein Problem.
    Die Frage: Welches mb passt zu mir“ kann man leider niemals beantworten.
    Was man aber weiß: wir wollen thunderbolt Anschlüsse :-)

    • 24″ klingt auch nett, fuer 27″ ist mein Schreibtisch nicht tief genug.
      Paletten bekommt man ja leicht mit der Tab-Taste weg. Wenn man nur alle Tastenkombinationen kennen würde …

      • Bei Fernsehern sagt man ja doppelte Bildschirmdiagonale = Sitzabstand.
        Wären 54 Sitzabstand, also knapp 1.37m .. Selten so tiefe Schreibtische gesehen :)

      • Mhh stimmt. Muss man halt gucken ob man den Kopf mitbewegt, wenn man was anschaut oder nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.