Leeena

Germany, 1. Platz

Das hat ja gestern super geklappt mit Lena. Es hagelte 12 Punkte noch und nöcher, der Abstand zur zweitplatzierten Türkei wuchs und wuchs und mit der Zeit wurde immer klarer, das da was geht.

Also wenn unsere Lena heute Abend beim Eurovision Song Contest nicht unter den ersten fünf landet, fress ich einen Besen. (Schrieb ich gestern noch)

Der Besen steht also noch und Lena führte die ersten fünf sogar an. Gut für die Eurovision-Berichte der nächsten Jahre, denn nun müssen wir nicht mehr Nicoles „Ein bisschen Frieden“ ertragen – fand ich schon immer unglaublich schlecht und übertrieben Hippie.

Sehr schön an dem ganzen Oslo-Ding fand ich, dass Stefan Raab zeigte, dass man auch ohne dumme Beleidigungen und Erniedrigungen á la Dieter Bohlen auskommt, Stefan Laurin von den Ruhrbaronen hat das nochmal ganz gut auf den Punkt gebracht:

[…] der gestrige Abend war eine Niederlage für das Trash-TV. DSDS und Dieter Bohlen haben an Einfluss verloren. DSDS wird in Zukunft so etwas sein wie Big Brother mit Gesang.

(Update: fixmbr hat da auch noch was recht gutes zu geschrieben.)

Mir wurde gestern übrigens eine gewisse Verliebtheit in Lena unterstellt. Kann schon sein. Aber ich kann euch beruhigen, da geht nichts zwischen uns. :)




2 thoughts on “Leeena

  1. Schön, dass Deutschland den Grand-Prix … ehm Eurovision Song Contest gewonnen hat. Jetzt kann ich das Radio die nächsten Monate nicht mehr anschalten – ich fand das Lied vorher schon schlecht … und das hat auch der Sieg nicht geändert.

    Glücklicherweise haben wir die ganze Show verschlafen :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *