Zum Inhalt

Opera und Firefox zum mitnehmen

Wer auch unterwegs nicht auf seine Opera– oder Firefox-Installation verzichten möchte, der kann sich beide Browser auf einen USB-Stick packen. Allerdings hat die mobile Opera-Version hier ganz klar einen Vorteil ggü. der Portable Firefox-Version: Sie legt keinen Ordner im Benutzerprofil unter Windows an, sondern nutzt für den Cache und alles weitere den Temp-Ordner.

Mobile Opera ist auch in Deutsch erhältlich, um Portable Firefox einzudeutschen sind ein paar Schritte notwendig, die jedoch auf der Website erklärt werden, wenn auch nur in Englisch.

Quelle: Browsers to take away (direkte Quelle nicht mehr vorhanden)

Published inBrowserSoftware