Venezuela? Uwe Seeler? Vulvazela? Nein, Vuvuzela. Vor der WM verstand ich das Tamtam rund um das lustige Blasinstrument nicht, jetzt nach dem ersten, etwas langweiligen Spiel der WM 2010 verstehe ich es. Statt Stadionatmosphöre mit ooooohs und aaaaah, lauten anfeuernden Trommeln und Gesängen gibt es ein monotones Summen, das direkt aus einem Bienenstock zu stammen scheint, bedrohlich wirkt und jegliche Spannungskurve auf Normalniveau verbleiben lässt.

Stellt man sich allerdings vor, dass sich die Zuschauer mit Lichtschwertern bekämpfen, gehts so einigermaßen. Oder einfach Ton ausschalten :)

2 thoughts on “WM im Bienenstaat

  1. Ich find den Ton auch ätzend :D hab mir aber auch mal so ne Schwarz Rot Goldene aner Tank für 5 euro gegönnt ist jetzt aber eher in die Kategorie „WM DECKO“ gewandert ^^

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.