Hallo Internet,
liebe Mama,

Sonntag habe ich ein paar Leute kennengelernt, die ich bis dato – bis auf eine Ausnahme – nur online kannte. Sind sehr sehr sehr nette Leute. Wir hatten sehr viel Spaß und haben uns sehr gut verstanden, tranken Cola und lobten die anderen Leute um uns herum, dass sie sich vor uns setzten, damit wir die Brutalität beim Fußballspiel Deutschland gegen Australien nicht mitbekamen. In Zukunft werden wir einen Taubenzuchtverein gründen. Und dabei Nesquik trinken. Oder Kaba. Hauptsache Cacau!

Tschüß Internet
Dein Michel

PS: Deutschland hat 4:0 gegen Australien gewonnen. Das war gut.
PS2: Mama, schick Geld! Ich will ein Trikot!

Venezuela? Uwe Seeler? Vulvazela? Nein, Vuvuzela. Vor der WM verstand ich das Tamtam rund um das lustige Blasinstrument nicht, jetzt nach dem ersten, etwas langweiligen Spiel der WM 2010 verstehe ich es. Statt Stadionatmosphöre mit ooooohs und aaaaah, lauten anfeuernden Trommeln und Gesängen gibt es ein monotones Summen, das direkt aus einem Bienenstock zu stammen scheint, bedrohlich wirkt und jegliche Spannungskurve auf Normalniveau verbleiben lässt.

Stellt man sich allerdings vor, dass sich die Zuschauer mit Lichtschwertern bekämpfen, gehts so einigermaßen. Oder einfach Ton ausschalten :)