Zum Inhalt

Ice Age 3 (3D) in der Essener Lichtburg

Ich war heute in der Lichtburg zu Essen und habe Ice Age 3 in 3D geguckt. Also mit fetter 3D-Brille, die ich ein paar Mal absetzen musste, weil sie sich doch sehr auf meine Nase drückte. Da war wohl ne Menge Technik in der Brille, keine Ahnung wie es genau funktioniert, aber es brauchte eine Batterie. Hat genervt.

Nicht genervt hat der Film, der war gewohnt lustig und (sorry) süß, wenn man mal von ein bis zwei Stellen absieht, die haben sich etwas gezogen. Die 3D-Umsetzung war mehr als gelungen und wurde auch nicht übertrieben. Also rein mit euch, wenn ihr Teil 1 und 2 auch schon gut fandet. Ihr werdet euren Spaß haben!

Published inDraußenFilm & Fernsehen

4 Comments

  1. Im UCI hat man einfach diese günstigen Brillen für ne rotierende Polarisation. Da sind die Brillen auch nicht so schwer. Muss dann mal in die Lichtburg 3D-Film gucken …welches Verfahren besser ist.

  2. Hab gerade versucht rauszufinden, welche Technik in der Lichtburg verwendet wird und die Shutterbrille kam dem irgendwie am nächsten.

  3. Andreas Andreas

    In der Lichtburg Essen wird das XpanD 3D Verfahren eingesetzt.
    Hier ist keine Silberleinwand nötig und dieses Verfahren
    ist das was die wenigsten Nebenwirkungen verursacht.
    Die Shutterbrillen kosten ca. 50 euro und sind 112 g leicht.
    Ich fand sie in keiner Weise störend oder zu schwer.

    Die Pappbrillen mit Farbfolien scheuern am Ohr und die Farben werden verfälscht. Dieses System finde ich veraltet. Aber es gibt eben Kinos die das anbieten.

  4. Ich fand sie trotzdem schwer. Aber danke für die Aufklärung! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.