Prinz Pi, meiner Meinung nach einer der wenigen deutschen Rapper die es noch drauf hatten und haben, hat übrigens ein neues Album rausgebracht: Teenage Mutant Horrow Show 2. Neopunk fand ich ja schon großes Kino, davor kannte ich eigentlich nur 3 Tracks von ihm, unter anderem Würfel, Keine Liebe und den Bonzenland Flavour. Bin nun allerdings auch genug angefixt, mir die restlichen Alben, Singles und hastenichtgesehen zu besorgen.

Ich lads mir jetzt runter – ganz legal bei Amazon – und bin gespannt was da auf mich zukommt.

Auf das Album aufmerksam gemacht hat mich der gute Mc Winkel.

Über diesen Mac - 10.6 Das Update von 10.5.8 (Leopard) auf 10.6 (Snow Leopard) hat bestens geklappt und nicht mal eine Stunde gedauert, inklusive vorherigem Time-Machine-Update.

Schaltflächen Aufgefallen ist mir, dass die Buttons zum Schließen, Anpassen und minimieren gefühlt mehr leuchten. Kann mich aber auch irren.

Ein bisschen heftig finde ich das neue Musik-Icon, das als schwarzes Etwas mit einer Note daherkommt. Oder hab das nur ich?

Ansonsten reagiert alles ein bisschen schneller und macht Spaß wie immer. :)

Da ich einen längeren Artikel zur Piratenpartei nicht hinbekomme, versuch ich es einfach mal in kurz: Ich mag die Standpunkte der Piraten. Ich mag die fehlenden Standpunkte der Piraten nicht. Ich schwanke zwischen ihr und einer anderen Partei. Ich denke manchmal, dass es zu früh für die Piraten ist und sie nochmals vier Jahre warten und sich mehr Standpunkte aneignen sollten. Dann denke ich wiederum, dass gerade jetzt der richtige und späteste Zeitpunkt wäre, den regierenden einen Denkzettel zu verpassen, dass es mit den eingeschränkten und gefühlt abgeschafften Bürgerrechten so nicht weitergehen kann.

Piratenlogo Mir fehlen wichtige Punkte in ihren Zielen. Trotzdem halte ich ihre Ziele für arschwichtig. Sollte sie es wirklich in den Bundestag schaffen – ich halte es für möglich – weiß ich nicht, für welche Dinge sie sonst noch stehen wird mit der Zeit. Und das beunruhigt mich. Ich möchte ungern einer Partei meine Stimme geben, deren weiteren Ziele mir nicht bekannt sind. Und denke mir dann noch, dass die anderen Parteien ihre Ziele meist selbst nicht verwirklichen oder umlenken. Lieber (noch) keine Ziele oder unsichere Ziele? Planlosigkeit oder verlorene Pläne?

Ich mag die Offenheit, mit der die Piratenpartei umgeht. Die gesamte Website ist als Wiki aufgebaut, jeder kann sich einbringen. Die lokalen Stammtische wie in Essen sind offen für jeden, Zwei-Parteienmitgliedschaften sind erlaubt.

Ich habe die Piraten von Anfang an – als ich das erste Mal von ihr hörte, kurz vor der Europawahl – für gut und wählbar befunden in ihren Standpunkten. Es ist mir aber noch zu wenig. Grüne Deswegen liegt der Umschlag mit den Briefwahlunterlagen noch auf meinem Schreibtisch und wartet auf sein Kreuz. Und das wird entweder bei den Piraten oder den Grünen gemacht.