Zum Inhalt

Kategorie: Politik

117 km

In 117 km Entfernung lauert das von mir aus das nächstgelegene Atomkraftwerk. Schnieke. Genauer gesagt das Kernkraftwerk Emsland. Gefunden bei Lars.

Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV)

FSK-Buttons

Ich fragte gestern in die große Twitter-Runde, worüber ich denn mal bloggen könnte. Neben dem Paintball-Ding, dass Jelena vorgeschlagen hatte – das ich eigentlich schon schrieb als sie es vorschlug, aber egal – schlug Jens vor, was über den Jugendmedienschutz-Staatsvertrag, abgekürzt JMStV, zu schreiben. Darüber hat er nämlich auch schon recht viel geschrieben und ist wohl heute auch bei den Grünen NRW zu Gast, die darüber in Mülheim tagen.

Puh, der Begriff allein, also Jugendmedienschutz-Staatsvertrag, ist schon viel zu lang und amtssprachig um sexy zu klingen, der Inhalt oder das Ziel des selbigen ist eigentlich genau so unsexy. Zum 1. Januar 2011 – das ist schon in wenigen Wochen – soll der JMStV nämlich neu beschlossen werden und sich, auf nicht wirklich nachgedachte Weise, auch ans Internet angepasst werden.

Wählen á la facebook

Behauptung: solange Wählen in Deutschland nicht so einfach wird wie einer Veranstaltung bei facebook ab- oder zuzusagen, wird die Wahlbeteiligung auch in Zukunft niedrig bleiben.

Das Volk wählt den Präsidenten

Amüsant, dass wir gerade gefühlt vom Volk aus den neuen Bundespräsidenten wählen, wenn man sich zum Beispiel im Pottblog mal ansieht, was für Kampagnen online und über print für Joachim Gauck und gegen Christian Wulff (den Kandidaten der CDU/FDP-Regierung) gestartet werden. Die BAMS ist für Gauck, die Welt am Sonntag sieht Wulff zwar als Gewinner aber Gauck als Gewinner der Herzen und Der Spiegel sieht Gauck klar als bessere Wahl. Und bei Facebook & Co. explodieren die Gruppen pro Gauck. Aber so funktioniert das wohl. Schönen Sonntag!

31 Jahre alte Methoden, eine Öl-Katastrophe zu stoppen

Interessanterweise wiederholt sich am Golf von Mexico das, was schon vor 31 Jahren probiert wurde (gefunden bei fefe, da steht auch ein wenig mehr Text bei): Nur die Firmen heißen anderns, sind aber größtenteils die selben, nur unter anderem Namen. (fefe sollte man generell jeden Tag lesen. Zumindestens aber regelmäßig.)

Das Ruhrbarone-Magazin

Ich habe mir übrigens mal das Ruhrbarone-Magazin bestellt. Sollte eigentlich erst nächste Woche kommen, Amazon hat aber wohl gemerkt, dass es noch im Lager liegt: Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu koennen, dass die folgende Ware frueher als angekuendigt verschickt werden kann: David Schraven „Ruhrbarone: Das Psychatrieopfer – Der bedrohte Fußball – Der erfundene Terror – Die linken Spitzel – Die Busen-bar hautnah“ Bisheriges voraussichtliches Lieferdatum : Juni 02 2010 – Juni 05 2010 Neues voraussichtliches Lieferdatum : Mai 28 2010 Die Ruhrbarone sind ein unabhängiges Bloggerteam, das vor allem über das politische, mediale und soziale Geschehen im Ruhrgebiet schreibt. Manche Skandale wurden schon aufgedeckt, Missstände aufgezeigt oder einfach interessante Geschichten erzählt. Eigentlich gibts das Magazin schon seit ein paar Wochen, wie das Pottblog erwähnte, allerdings bin ich erst im Spiegel-Artikel dem Kaufrausch unterlegen. Das Inhaltsverzeichnis kann man sich online anschauen. (Der Link im Amazon-Zitat führt direkt auf die Amazon-Seite zum Magazin. Falls ihr es jetzt auch bestellen wollt, könnt ihr das da tun. Und ich bekomm dafür sogar noch Provision.)