orsons-muenster-chaos-ordnung

orsons-muenster-chaos-ordnung

Gestern konnte ich mit Svenja und Mona das Orsons-O im Skaters Palace in Münster formen. Neben ein paar wenigen Klassikern, oft auch nur kurz angespielt, gab es Lieder vom neuen Album Das Chaos und die Ordnung. Und, was mir sehr gefiel, ein paar am Klavier vorgetragene Solos von Tua wie zum Beispiel Raus und Moment – teilweise auch von den Background-Sängerinnen vorgetragen, wovon die Blonde ziemlich beeindruckend war.

Zwischendurch ein paar Comedy-Einlagen von Plan B, Kass und Maeckes, ein mit Telefonnummer versehender BH/Zeitmaschine und den Oppa Bartek Style. Die Zugabe konnte auch einiges. Leider hatte ich mir Das Chaos und die Ordnung nicht oft genug angehört, konnte dafür aber bei Stücken aus der Jetzt/Juice EP mitfeiern.

Ein sehr spaßiger Abend mit den Orsons, der leider viel zu früh zu Ende ging.

(iPhone-Bild von mir.)

Das iPad mini fände ich als Kaufoption wesentlich interessanter als das iPad. Nutze ab und an das iPad meiner Freundin und finde es irgendwie zu groß und schwer für seinen Einsatzzweck. 312 g soll das iPad mini in der WLAN + Cellular-Variante wiegen, also gute 300 g weniger als das iPad.

Natürlich bin ich etwas Apple-blind und es soll sowas wie das Nexus 7 geben, dass höher aufgelöst und 100 € billiger ist, aber ich mag iOS sehr, ich mag Apple-Produkte (meistens) und habe beim iPad mehr das Gefühl, dass dort Dinge funktionieren, zum Beispiel der Abgleich der Fotos, Notizen und meinetwegen Musik. Zudem müsste ich nicht hunderte Apps neu kaufen oder feststellen, dass es sie nicht gibt. Ja, 459 € für das kleinste mit WLAN und LTE ist happig.

(Derzeit gibts aber keinen Grund mir ein Tablet zu kaufen, dies war nur eine Feststellung meinerseits.)

Signika is a sans-serif with a gentle character, developed for wayfinding, signage, and other media where clarity of information is required. It has a low contrast and tall x-height to improve readability of texts in small sizes as well as in large distances from the reader. The typeface comes with a wide character set supporting most of the Eurpoean languages, small caps, pictograms and arrows. The figures are designed as tabular. Being a typical signage typeface it is inspired by typefaces such as Ronnia, Meta, and Tahoma. All weights from Light to Bold have alternative Negative versions, optimised to solve the effect of juxtaposed positive and negative text setting, where the text in negative tends to look thicker.

Sieht sehr hübsch und lesbar aus. Und es gibt noch einen Icon-Font dazu. Gefunden bei esse est percipi.

Signika font