Hallo, ich heiße Michel und mit diesem Namen hat man echt derbe Probleme. Zum einen gibt es da den deutschen Michel, eine karikierte Person, die den Durchschnittsdeutschen darstellen soll, der extrem schläfrig durchs Leben geht und nichts mitbekommt. Nun gut, ich schlafe zwar gern aber ich bekomm meine Außenwelt und was so abgeht eigentlich recht gut mit. Nicht immer, aber meistens.

Zudem wohne ich nicht auf einer schwedischen Alm, und schnitze auch keine Holzfiguren, wenn ich mal wieder Mist gebaut habe. Zudem steckte mein Kopf nie in einer Suppenschüssel fest, Männchen mache ich ungern.

Und klar, ich umgebe mich gerne mit schönen Mädchen und Frauen, aber deswegen ist mein Lieblings-Anmachspruch noch lange nicht „Kann ich dir mal meine Briefmarkensammlung zeigen?“

Eher weniger eigne ich mich zudem als Energiebilanzmodell, da ich schon ganz andere Maße und Eigenschaften als die zugrunde gelegte Person habe: „für diesen Durchschnittsmenschen, Michel genannt, gelten verschiedene Annahmen: eine Körpergröße von 1,75 Metern, ein Körpergewicht von 75 Kilogramm, eine Körperoberfläche von 1,9 Quadratmetern und ein Alter von etwa 35 Jahren.“ Ich liege ein paar Zentimeter und Kilogramm drüber, beim Alter liege ich sehr viel weiter unten.

Im Zweiten Weltkrieg habe ich zudem nie gelebt, von daher möchte ich mir Vergleiche mit einem Handelsstörkreuzer verbitten. Dieser hat seinen wunderbar klingenden Namen Michel übrigens von einer Hamburger Kirche, nicht zu verwechseln mit dem ebenso in Hamburg stehenden Fernsehturm.

Und, außerdem: Michel kann man ja, wie ihr sicherlich wisst, auch Mischell aussprechen. Trotzdem habe ich eher weniger mit einem (früher) koksenden Fernsehmoderator zu tun. Mein Fahrstil passt allerdings zu einer französischen Zeichentrickfigur.

Soviel dazu :)

flattr

Hat bestimmt noch niemand gemerkt, aber ich hab hier jetzt auch seit ca. einer Woche flattr integriert. Mit flattr kann man nämlich geschriebenes, gezeichnetes oder insgesamt „geschaffenes“ mit Geld belohnen. Man zahlt jeden Monat 2 oder mehr Euro an flattr, klickt in den Blogs und/oder Nachrichtenseiten die flattr integriert haben auf den flattr-Button und derjenige oder diejenigen die ihr flattred, bekommt euren Betrag gutgeschrieben. flattred ihr eine Person im Monat, bekommt sie den ganzen Batzen, flattrd ihr mehrere, wird der Betrag aufgeteilt. Wenn ihr mal nichts flattred, wird der Betrag gespendet oder so. Easy, hm? (Ist übrigens eine Art des Micropayment.)

Visuell kann das flattr am besten selbst per Video erklären:

Zwei Einen Invite hab ich übrigens noch über.

Damit ich es nicht beim nächsten Redesign vergesse habe ich mir kurzerhand aufgeschrieben, welche Elemente es in einem Blog gibt, die irgendwie gestyled werden müssen. Und damit auch ihr was davon habt, teile ich das mit euch :)

Aufgeteilt ist die Liste in die Beitrags-Elemente, Kommentar-Ansicht, Kommentarformular, Footer, Navigation, verschiedene Inhaltstypen und -seiten und sonstige Sachen, die meistens gut in die Sidebar passen.

Artikel-Elemente

Artikeltitel
Datum
Kommentaranzahl mit Link zu den Kommentaren
Text
Zwischenüberschriften
fett, kursiv
Blockquote
Code
Links
Bilder
Listen
– unsortiert
– sortiert
– Definitionslisten
Tabellen
Tags
Kategorien
Edit-Link

Optional:
Facebook-Sharing
Retweet
flattr
sonstiger Socialkram

Kommentare
Gravatar
Text
Autor
Datum
Reply-Button
Edit Link

Kommentare und Trackbacks trennen

Kommentarformular
Name
Website
E-Mail
Labels, input, textarea
Checkboxen
Submit-Buttons
Kommentar-Feed

Navigation
Hauptnavigation (Seiten)
Pagination
Suchformular
Archivseiten
Tags
Kategorien

Footer
Copyright
Wordpress-Satz
cooler Abschlusssatz

anderes
Adsense
andere Werbung (Linklift)
Facebook-Like-Box
letzte Tweeds
Blogroll

Inhalte
Über mich-Seiten
Kategorie-Archiv
Tag-Archiv
zeitliches Archiv
Suchergebnisse
Kontaktseite
Impressum
Feed-Links